News
 

News



13.05.2021
U.C.A. Aktiengesellschaft: Endgültiges Ergebnis zum 31. Dezember 2020 nach HGB

> IR-News lesen

Die U.C.A. AG erzielte in 2020 einen Gewinn aus Beteiligungen (nach Saldierung mit entsprechenden Verlusten) in Höhe von TEUR 3.115 (Vj. TEUR 413). Das Finanzergebnis aus Zinserträgen und -aufwendungen sowie sonstigen Erträgen und Aufwendungen aus zur Geldanlage gehal­tenen Wertpapieren beträgt - TEUR 130. Daneben fielen sonstige be­triebliche Erlöse in Höhe von TEUR 22 an. Demgegenüber standen betriebliche Gesamtkosten von TEUR 540. Unter Berücksichtigung von Steuern in Höhe von TEUR 12 fiel ein Jahresüberschuss von TEUR 2.455 (Vj. TEUR 568) an. Die Liquidität der U.C.A. AG (einschließlich zur Geldanlage gehaltener, liquider Aktien, bewertet zu handelsrechtlichen Kursen) beläuft sich auf ca. EUR 7,3 Mio.

Gewinnverwendungsvorschlag
Der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von EUR 2.586.988,26 wie folgt zu verwenden:
  1. Verteilung an die gewinnberechtigten Aktionäre durch Ausschüt­tung einer Dividende von EUR 3,20 je dividendenberechtigter Stückaktie, zahlbar am 6. Juli 2021: EUR 1.994.499,20
  2. Vortrag auf neue Rechnung: EUR 592.489,06.

Bei Annahme des Beschlussvorschlags von Vorstand und Aufsichtsrat gilt für die Auszahlung der Dividende Folgendes:

Da die Dividende für das Geschäftsjahr 2020 in vollem Umfang aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinn des § 27 des Körperschaftsteuerge­setzes (nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen) geleistet wird, er­folgt die Auszahlung ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidari­tätszuschlag. Bei inländischen Aktionären unterliegt die Dividende nicht der Besteuerung. Eine Steuererstattungs- oder Steueranrechnungsmög­lichkeit ist mit der Dividende nicht verbunden. Die Ausschüttung mindert nach Auffassung der deutschen Finanzverwaltung die steuerlichen An­schaffungskosten der Aktien.

30.04.2021
U.C.A. Aktiengesellschaft: vorläufiges Ergebnis zum 31.12.2020

> IR-News lesen

Die U.C.A. AG erzielte - nach erster Berücksichtigung etwaiger Ab- oder Zuschreibungen der Beteiligungen und Aktien - in 2020 einen Gewinn aus Beteiligungen (nach Saldierung mit entsprechenden Verlusten) in Höhe von TEUR 3.115. Das Finanzergebnis aus Zinserträgen und -aufwendungen sowie sonstigen Erträgen und Aufwendungen aus zur Geldanlage gehaltenen Wertpapieren beträgt - TEUR 130. Daneben fielen sonstige betriebliche Erlöse in Höhe von TEUR 22 an. Demgegen­über standen betriebliche Gesamtkosten von TEUR 540. Unter Berück­sichtigung von Steuern in Höhe von TEUR 12 fiel ein vorläufiger Jahres­überschuss von TEUR 2.455 (Vj. TEUR 568) an. Die Liquidität der U.C.A. AG (einschließlich zur Geldanlage gehaltener, liquider Aktien, bewertet zu handelsrechtlichen Kursen) beläuft sich auf ca. EUR 7,3 Mio.

04.08.2020
U.C.A. Aktiengesellschaft: Vorläufiges Halbjahresergebnis zum 30. Juni 2020

> IR-News lesen

U.C.A. erzielte im ersten Halbjahr 2020 ein Finanzergebnis aus Zinser­trägen und -aufwendungen sowie sonstigen Erträgen und Aufwendungen (insbesondere Veräußerungen) aus zur Geldanlage gehaltenen Wertpa­pieren und Fonds in Höhe von TEUR - 56 (Vj. TEUR 297). Die Erträge aus Beteiligungen (einschließlich Veräußerungen) saldiert mit vorläufigen Abwertungen (um der außerordentlichen wirtschaftlichen Unsicherheit aufgrund der Corona-Krise Rechnung zu tragen) betrug TEUR 1.998 (Vj. TEUR 0).

Demgegenüber standen Gesamtkosten saldiert mit sonstigen betriebli­chen Erträgen von TEUR 236 (Vj. TEUR 239). Erträge oder Aufwendun­gen aus der Neubewertung von zur Geldanlage gehaltenen Wertpapie­ren und Fonds wurden nicht erfasst. Das vorläufige Ergebnis vor Steuern beträgt somit TEUR 1.706 (Vj. TEUR 58).

Die freie Liquidität der U.C.A. AG (einschließlich zur Geldanlage gehalte­ner liquider Aktien und Fonds, bewertet zu handelsrechtlichen Kursen zum 31.12.2019 bzw. zu Einstandskursen) liegt bei rd. EUR 8,6 Mio.

15.04.2020
U.C.A. Aktiengesellschaft: Endgültiges Ergebnis zum 31. Dezember 2019 nach HGB

> IR-News lesen

Die U.C.A. AG erzielte in 2019 einen Gewinn aus Beteiligungen (nach Saldierung mit entsprechenden Verlusten) in Höhe von TEUR 413 (Vj. Verlust TEUR - 820). Das Finanzergebnis aus Zinserträgen und -aufwendungen sowie sonstigen Erträgen und Aufwendungen aus zur Geldanlage gehaltenen Wertpapieren beträgt TEUR 677 (Vj. Verlust TEUR - 349). Daneben fielen sonstige betriebliche Erlöse in Höhe von TEUR 18 (Vj. TEUR 54) an. Demgegenüber standen betriebliche Ge­samtkosten von TEUR 528 (Vj. TEUR 584).

Unter Berücksichtigung von Steuern in Höhe von TEUR 12 (Vj. TEUR 11) wurde ein Jahresüberschuss von TEUR 568 (Vj. Jahresfehlbetrag TEUR - 1.710) erzielt. Die Liquidität der U.C.A. AG (einschließlich zur Geldanlage gehaltener, liquider Aktien, bewertet zu handelsrechtlichen Kursen) beläuft sich auf ca. EUR 6,0 Mio (Vj. EUR 6,5 Mio).

Gewinnverwendungsvorschlag

Der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von EUR 568.181,42 wie folgt zu verwenden:
  1. Verteilung an die gewinnberechtigten Aktionäre durch Ausschüt­tung einer Dividende von EUR 0,70 je dividendenberechtigter Stückaktie, zahlbar am 9. Juli 2020: EUR 436.296,70
  2. Vortrag auf neue Rechnung: EUR 131.884,72.

Bei Annahme des Beschlussvorschlags von Vorstand und Aufsichtsrat gilt für die Auszahlung der Dividende Folgendes:

Da die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 in vollem Umfang aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinn des § 27 des Körperschaftsteuerge­setzes (nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen) geleistet wird, er­folgt die Auszahlung ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidari­tätszuschlag. Bei inländischen Aktionären unterliegt die Dividende nicht der Besteuerung. Eine Steuererstattungs- oder Steueranrechnungsmög­lichkeit ist mit der Dividende nicht verbunden. Die Ausschüttung mindert nach Auffassung der deutschen Finanzverwaltung die steuerlichen An­schaffungskosten der Aktien.

16.03.2020
U.C.A. AG veräußert erfolgreich Beteiligung an WOW Tech an CDH

> IR-News lesen

Die in Singapur ansässige Einheit für grenzüberschreitende Investitionen von CDH Investments hat eine bedeutende Beteiligung an der WOW Tech Gruppe erworben. Das Management der WOW Tech Group und weitere Gesellschafter, beraten von Rigeto Unternehmerkapital, bleiben Anteilseigner der WOW Tech Group und besetzen weiterhin strategische und operative Funktionen.

Die WOW Tech Group, mit Hauptsitz in Berlin sowie Büros in Kanada, den USA und Hongkong, ist ein weltweit führender Anbieter, der sich auf die Herstellung, Entwicklung und Vermarktung von hochwertigen Produk­ten in den Bereichen Intimgesundheit und "Sensual Wellness" speziali­siert hat. Die Marken der WOW Tech Group sind in 60 Ländern erhält­lich.

CDH Investments, 2002 gegründet, ist eine Private Equity Investment­gesellschaft mit Büros in Singapur, Hongkong und Peking, die mit über 150 Unternehmen aus der Konsumgüter- und Gesundheitsindustrie zusammenarbeitet, von denen die meisten in ihren jeweiligen Märkten weltweit führend sind.

"In den letzten Jahren hat WOW Tech intensiv daran gearbeitet, enge Beziehungen mit Händlern weltweit aufzubauen und ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner zu werden. Mit CDH haben wir einen Investor gefunden, der dieses Streben nach Exzellenz bei unseren Produkten und Dienstleistungen mit uns fortsetzen möchte. Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf die weitere Entwicklung von WOW Tech", sagt Johannes von Plettenberg, Gründer und CEO der WOW Tech Group.

10.03.2020
U.C.A. Aktiengesellschaft: Vorläufiges Ergebnis zum 31.12.2019

> IR-News lesen

Der U.C.A. AG entstand - nach erster Berücksichtigung etwaiger Ab- oder Zuschreibungen der Beteiligungen und Aktien - in 2019 ein Gewinn aus Beteiligungen (nach Saldierung mit entsprechenden Verlusten) in Höhe von TEUR 413. Das Finanzergebnis aus Zinserträgen und -aufwendungen sowie sonstigen Erträgen und Aufwendungen aus zur Geldanlage gehaltenen Wertpapieren beträgt TEUR 677. Daneben fielen sonstige betriebliche Erlöse in Höhe von TEUR 18 an. Demgegenüber standen betriebliche Gesamtkosten von TEUR 528.

Unter Berücksichtigung von Steuern in Höhe von TEUR 12 fiel ein vorläufiger Jahresüberschuss von TEUR 568 (Vj. Jahresfehlbetrag TEUR -1.710) an.

Die Liquidität der U.C.A. AG (einschließlich zur Geldanlage gehaltener, liquider Aktien, bewertet zu handelsrechtlichen Kursen) beläuft sich auf ca. EUR 6,0 Mio.


> News Archiv
> Informationen für unsere Aktionäre